de / en

Innovative Forschung unterstützen: Das RFES Research Fellowship Programm

Um Nachwuchswissenschaftler*innen zu unterstützen und herausragende junge Forscher*innen für den Standort Potsdam zu gewinnen, hat der Forschungsschwerpunkt Erdwissenschaften (Research Focus of Earth Sciences, RFES) im Umfeld der Geo- und Umweltwissenschaften themenoffene Postdoc-Stellen geschaffen. Die RFES Postdoc-Stellen bieten somit für Nachwuchswissenschaftler*innen eine Möglichkeit, eigene, selbst-konzipierte Forschung zu betreiben. Durch Finanzierung einer 2-jährigen Anschubphase sollen die RFES-Fellows befähigt werden, eine unabhängige Forschergruppe zum Beispiel zum Beispiel im Rahmen des Emmy-Noether Programms der DFG, von ERC-Ausschreibungen oder dem S. Kovaleskaya Programm der Alexander v. Humboldt Stiftung aufzubauen.

In bisher zwei Runden – 2015 und 2016 – hat der Forschungsschwerpunkt Erdwissenschaften junge Wissenschaftler*innen dazu aufgerufen, sich für Postdoc-Stellen zu bewerben. Diese Stellen sind als Vollzeit-Anstellungen für 24 Monate auf E13 TV-L-Niveau ausgelegt. Zwei Fellows konnte der Forschungsschwerpunkt bisher unterstützen; beide forschen derzeit am Institut für Erd- und Umweltwissenschaften der Universität Potsdam.

Natalia Ospina-Alvarez: Spurenelemente und neu aufkommende Schadstoffe
Natalia forscht an analytischen Methoden zur Analyse von Gesteins-, Boden- und Pflanzenproben sowie an Methoden zur kontaminationsfreien Probennahme.
Mehr Informationen zu ihrer Arbeit finden Sie (auf englisch) in Natalia’s blog oder Sie schauen sich die Kurzanimation zur Einführung in die „Emerging Contaminants-Forschung“ an.

Mitch D’Arcy: Landschaftsveränderungen durch Klimaveränderungen der Vergangenheit
Mitch erforscht Zyklen von Gletscherzuwächsen in den nördlichen Anden Argentiniens um herauszufinden, ob das Klima in der Vergangenheit feuchter war als heute und warum dies möglicherweise der Fall war. Zudem untersucht er terrestrische Sedimente der letzten zirka 100.000 Jahre und analysiert, in welcher Weise diese Sedimente das Wechselspiel von tektonisch bedingter Hebung und Erosion in den Gebirgen nachzeichnen.

Laborarbeit_3

Bewerbung für die RFES-Fellowship

RFES fellows sind dazu eingeladen, in einem hervorragenden Forschungsumfeld am Standort Potsdam-Golm zu arbeiten und erhalten Zugang zur Forschungsinfrastruktur der Universität Potsdam (Institut für Erd- und Umweltwissenschaften) und der benachbarten Forschungseinrichtungen in der Region. Eigene Lehrverpflichtungen und die Teilnahme an Lehrveranstaltungen sind nicht obligatorischer Teil des Fellowships. Dennoch bietet die Universität Potsdam den erfolgreichen Bewerbern ein umfangreiches Mentoring-Angebot und zahlreiche Gelegenheiten (zum Beispiel über die Potsdam Graduate School), um Zusatzkompetenzen des modernen Wissenschaftssystems zu erlernen.

Schlüsselkriterien für eine erfolgreiche Bewerbung sind die Qualität des Antrags, das Innovationspotential der Forschungsfrage und der zu erwartende Wissenszugewinn im Umfeld der Erd- und Umweltwissenschaften. Der Forschungsschwerpunkt erwartet insbesondere solche Bewerbungen, die sich mit den bestehenden Themenfeldern der Forschungsgruppen des Forschungsschwerpunktes verbinden lassen oder diese gar um wichtige Aspekte erweitern können. Ein weiteres Bewertungskriterium ist der publication record der Bewerber*innen.

Derzeit stehen leider keine offenen Positionen zur Verfügung.